SEOkomm 2012 Toolbattle

by Thomas Klein on 23. November 2012

Vor 250 interessierten Besuchern standen sich im SEOkomm Toolbattle in dieser Form das erste Mal die beliebtesten SEO-Toolanbieter direkt gegenüber. Namentlich waren dies Searchmetrics in Person von Gründer und Geschäftsführer Marcus Tober,  Sören Bendig als GF der Seolytics GmbH,  Christoph Cemper als Mitveranstalter der SEOkomm und als GF der LRT GmbH sowie Maik Bensek als GF der XOVI GmbH.  Nicht dabei war leider Johannes Beus, seines Zeichens GF der SISTRIX GmbH und Anbieter eines der beliebtesten SEO-Tools.

Eingeläutet wurde das Toolbattle von Moderator Evert Veldhuijzen (GF der SEO-Agentur netlead).  Nach einer Kurzvorstellung der einzelnen Panel-Mitglieder wurde direkt der erste Punkt „Onsite-Optimierung / Site-Audit“ in Angriff aufgenommen.

Erste Frage: Welche Keywords bzw. Themen soll ich auf meiner Seite (wie) priorisieren?

Marcus meinte, dass man als aller Erstes seine Themen bzw. Keywords kennen sollte. Er führte danach exemplarisch am Beispiel von SIXT auf, welche passenden Keywords in die Searchmetrics Suite eingefügt werden können und wie man diese dann sehr einfach nach Suchvolumen und CPC sortieren kann. Er wies darauf hin, dass man seine KWs nach den Positionen 10 bis 20 ordnen und sortieren sollte.

Sören stellte zwei Möglichkeiten vor. Entweder „bei null“ anfangen, also mit komplett neuen KWs oder bereits rankenden Keywords zu nehmen und diese zu priorisieren. Er hob hervor, dass man vor dem eigentlichen Priorisieren „sein Hirn“ einschalten sollte und gab die Empfehlung aus für die nachfolgende Optimierung den SEO-Analyzer von BING oder auch auf Marcus Tandlers OnPage.org zurückzugreifen.

Maik von Xovi ging auf die Möglichkeit seines Tools ein sich die Top-1000 KWs einer Seite anzeigen lassen zu können, um dadurch eine Traffic-Potential-Analyse zu ermöglichen. Er gab aber auch zu, dass sich diese Analyse eher nur für kleinere Seiten mit weniger als 10000 KWs eigenen würde. (Im Gegensatz zu Searchmetrics oder Seolytics kann Xovi nicht mehr als 10000 KWs abfragen).

Christoph Cemper hob bei seinen LRTs hervor, dass man sich doch die KWs seiner Wettbewerber anschauen könne, um zu sehen mit welchen KWs diese ranken. Dazu solle man seinen Keyword-Analyzer (CKA) nutzen.

Die zweite Frage lautete: Wie finde ich schnell aktuelle Fehler in meinen Projekten?

Christoph Cemper meinte das sich dazu besonders sein LJR (Link Juice Recovery Tool) eigenen würde, da dieses vor allem Fehlerseiten (404s) aufspürt.

Marcus merkte an, das SEO sich verändert habe und wies nochmal auf seinen Beitrag zum neuen Google Pony-Update hin. Gerade der OnPage-Bereich würde zukünftig wieder stärker in den Vordergrund rücken. In seiner Suite kann man sich auf URL-Basis an die Fehler sukzessive annähern, um so zu sehen, welche Bereiche noch unteroptimiert sind.

Sören zeigte mit SEOlytics wie man Anhand von Suchfilter-Optionen sehr gut erkennen kann, welche Bestandteile („Themenkanäle“) einer Seite noch Probleme bereiten.

Maik tat es ihm gleich und stellte die Filter (u.a. Start-URL und Keyword) in Xovi vor anhand derer man eine Analyse fahren könne.

Das nächste Thema war die Nischenfindung.

Wie kann ich am besten eine neue Nische finden?

Sören meinte, dass man sich anhand einer Domain ausschließlich die besten Resultate für KWs mit mittlerem Suchvolumen (z.B. 4400) anschaue, dann das jeweilige Ranking betrachten und schlussendlich danach entscheiden kann.

Maik wies auf den KEI (SV im Verhältnis mit der Gesamtzahl der Suchergebnisse) hin, der einen guten Anhaltspunkt geben würde.

Christoph zeigte, dass man über die Konkurrenzanalyse sich die Top-Ergebnisse der Wettbewerberseiten anschauen solle. Er zeigte wie man sich über die LRT-Heatmap einen ersten Überblick über bestimmte Bereiche machen könne.

Marcus zeigte wie man über das KW-Modul „Discovery“ interessante Bereiche mit SEO-Potenzial erkennen könne.  Eine weitere Möglichkeit sei es, sich die Subdomains (oder Verzeichnisse) einer Seite  anzeigen zu lassen und diese dann nach rankenden Keywords zu analysieren.

 

Soviel vom ersten Teil, der zweite Teil folgt…

Du findest den Artikel lesenswert? Dann teile ihn!

    Über den Autor

    Thomas Klein arbeitet als Editorial SEO-Spezialist bei YAHOO! und schreibt während der SEOkomm 2012 exklusiv für den SEM SEO Blog.

    Comments on this entry are closed.

    Previous post:

    Next post: